Hausmittel gegen Schweiß

Frühling und Sommer kommen, Temperaturen steigen – und dazu kommt meistens auch der Schweiß. Zwar braucht unser Körper diese Funktion, um sich selbst zu kühlen. Unangenehm ist die ungewünschte Schweißbildung häufig aber trotzdem. In diesem Artikel zeigen wir einige natürliche Hausmittel, die gegen eine zu starke Schweißbildung helfen!

Es beginnt mit der Kleidung
Versuchen Sie, bei hohen Temperaturen auf Baumwollkleidung zu verzichten. Ja, das ist natürlich nicht einfach – doch der Stoff nimmt Schweiß besonders gut auf und lässt ihn dann auch nicht mehr los. Dies führt zu der unangenehmen Geruchsbildung durch Schweiß. Nutzen Sie stattdessen beispielsweise Leinenstoffe oder auch atmungsaktive Funktionstextilien. Diese sind meist deutlich teurer, aber sie verhindern, dass sich Schweiß in Ihrer Kleidung festsetzt. Nicht umsonst werden Sie beispielsweise nie einen Leistungssportler sehen, der in Baumwollkleidung arbeitet.

(mehr …)

Warum wir schwitzen

Warum wir schwitzen

Schwitzen ist ein ganz natürlicher und notwendiger Vorgang, trotzdem kann dies für viele Menschen lästig sein. Vor allem Achselschweiß und Ausdünstungen an anderen behaarten Körperstellen sind in puncto Geruch und Optik – etwa Schweißflecken unter den Armen – häufig sehr unangenehm und stoßen bei anderen Menschen schnell auf Ablehnung.

Wie entsteht Schweiß?

Jeder Mensch besitzt über den ganzen Körper verteilt etwa zwei bis drei Millionen Schweißdrüsen. Je nach Außentemperatur, Flüssigkeitsaufnahme und körperlicher Anstrengung schwitzen wir jeden Tag mehr oder weniger Wasser aus. Der wesentliche Zweck des Schwitzens ist die Kühlung des Körpers und die Aufrechterhaltung einer nahezu konstanten Temperatur, die für uns lebenswichtig ist. Darüber hinaus dient die Funktion der Abwehr schädlicher Keime sowie dem Aufbau und Erhalt des Säureschutzmantels auf der Haut. Entgegen landläufiger Meinungen hilft Schwitzen aber nicht bei der Entgiftung. Dies geschieht im Wesentlichen über den Verdauungsapparat.

(mehr …)

Wenn schwitzen zur Qual wird

Schwitzen ist etwas ganz natürliches und reguliert die Temperatur des Körpers um diesen vor Überhitzung zu schützen. Warum sollte also schwitzen zur Qual werden.
Nun das können nur Betroffene nachvollziehen die durch Stress,Nikotin oder andere Faktoren unkontrolliert schwitzen. Also auch wenn die Temperatur gar kein schwitzen erfordert.
Wie unangenehm feuchte Hände beim Händedruck sind, oder Teller große Schweißflecken unter den Armen bei wichtigen Terminen können auch nur genau diese kleine Bevölkerungsgruppe nachvollziehen. Auch kommt mit dem schwitzen meist ein unangenehmer Geruch.
Es ist ein Handicap und genau als das sollte man es auch sehen denn es macht das Auftreten des jeweiligen Menschen unsicher. Schwitzen in so großem Maße ist uncool und jeder Betroffene sollte wissen das man durch einfache Umstellungen im Leben z.B weniger Giftstoffe wie Nikotin, Koffein dem gegensteuern kann.

Auch gibt es verschiedene Produkte die einem gerade vor wichtigen Terminen helfen nicht zu schwitzen. Wir von Zero geben Ihnen sogar die Möglichkeit unser Produkt zu testen und sollte es tatsächlich nicht wirken (was übrigens sehr selten vorkommt) bekommen Sie ihr Geld zurück. Unabhängig von der Gesetzlichen Widerrufsfrist denn das ist ein Versprechen von uns an Sie.Achselschweiß